spärlich


spärlich

* * *

spär|lich ['ʃpɛ:ɐ̯lɪç] <Adj.>:
nur in geringem Maße [vorhanden]; knapp bemessen:
eine spärliche Mahlzeit; spärliche Reste; der Beifall war recht spärlich; sie waren nur spärlich bekleidet.
Syn.: dürftig, kärglich, knapp, schwach, sparsam.

* * *

spär|lich 〈Adj.〉
1. knapp, dürftig, kümmerlich (Nahrung, Ertrag)
2. wenig (Licht, Mittel)
● \spärliches Haar; ein \spärliches Mahl; \spärlicher Pflanzenwuchs; der Besuch des Films war \spärlich; Pflanzen kommen hier nur \spärlich vor; das Gras wächst hier nur \spärlich; die Straße ist \spärlich beleuchtet; dieser Landstrich ist nur \spärlich besiedelt [<mhd. sperlich(e) <ahd. sparlihho „mäßig“; → sparen]

* * *

spär|lich <Adj.> [mhd. sperlīche, ahd. sparalīhho (Adv.), zu spar, sparen]:
a) nur in sehr geringem Maße [vorhanden]:
-er Beifall;
-e Reste;
eine -e Vegetation;
ein recht -er Baumbestand;
einen -en Haarwuchs haben;
die Veranstaltung war nur sehr s. besucht;
der Raum war s. beleuchtet;
sie war nur s. bekleidet;
b) sehr knapp bemessen; kärglich; kaum ausreichend:
-e Kost;
ein -es Einkommen;
die Rationen waren s.

* * *

spär|lich <Adj.> [mhd. sperlīche, ahd. sparalīhho (Adv.), zu spar, ↑sparen]: a) nur in sehr geringem Maße [vorhanden]: -e Reste; -er Beifall; eine -e Vegetation; ein recht -er Baumbestand; einen -en Haarwuchs haben; -es Licht brannte in Wettbüros (Böll, Tagebuch 57); nichts ... als Blöcke, Geröll, -e Halme (Geissler, Wunschhütlein 80); die Nachrichten kamen nur s.; die Geldmittel flossen nur sehr s.; die Veranstaltung war ziemlich s. besucht; der nur s. behaarte Körper; der Raum war s. beleuchtet; sie war nur s. bekleidet; b) sehr knapp bemessen; kärglich; kaum ausreichend: -e Kost; ein -es Einkommen; Sie fand sich schlecht, dass sie in diesen -en Minuten nicht ganz ausschließlich an Martin dachte (Feuchtwanger, Erfolg 536); die Rationen waren s.; s. leben, essen.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • spärlich — spärlich …   Deutsch Wörterbuch

  • Spärlich — Spärlich, er, ste, adj. et adv. mit genauer Beobachtung des Maßes der Nothdurft, und darin gegründet. Eine spärliche Mahlzeit, welche nur zur Nothdurft zureicht. Spärlich leben. Es wird spärlich zureichen, kaum, mit genauer Noth. Schon bey dem… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • spärlich — Adj. (Aufbaustufe) nur in sehr geringer Menge vorhanden Synonyme: gering, wenig Beispiele: Er hat einen spärlichen Bart. Die Anhöhe war nur spärlich bewachsen …   Extremes Deutsch

  • spärlich — Adj std. (16. Jh.) Stammwort. Ursprünglich Adverb zu mhd. spar, ahd. spar, ae. spær, anord. sparr karg , einer Rückbildung aus sparen. deutsch s. sparen …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • spärlich — a) dünn, gelichtet, gering, licht, nicht dicht, nur in sehr geringem Maße [vorhanden], schütter, sparsam, wenig. b) bescheiden, karg, kärglich, kaum ausreichend, knapp, kümmerlich, mager, sparsam; (geh.): schmal; (abwertend): dürftig; (oft… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • spärlich — sparen: Das altgerm. Verb mhd. sparn, ahd. sparēn, ōn, niederl. sparen, engl. to spare, schwed. spara hatte ursprünglich den Sinn »bewahren, unversehrt erhalten, schonen«, der in anderen germ. Sprachen bis heute fortlebt. Daraus ist besonders… …   Das Herkunftswörterbuch

  • spärlich — spä̲r·lich Adj; nur in geringem, enttäuschendem Maß vorhanden ≈ gering: eine spärliche Zuschauerzahl; spärlicher Beifall; spärliche Reste; ein spärliches Einkommen …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • spärlich — spär|lich …   Die deutsche Rechtschreibung

  • spärlich gesät — spärlichgesätadj nichtzahlreich.ÜbertragenvonderingroßenAbständenvorgenommenenAussaat.Seitdem19.Jh …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • schütter — spärlich; ausgedünnt; dünn * * * schüt|ter [ ʃʏtɐ] <Adj.>: spärlich im Wachstum, nicht dicht stehend; dürftig [wachsend]: er hat schon schütteres Haar; ein schütterer Fichtenwald; sein Bart ist schütter [geworden]. Syn.: ↑ dünn, gelichtet,… …   Universal-Lexikon